Monat: März 2018

07.03.18 Letzter Spieltag Kegel-Ligenspiele Herren und Damen

Sportkegeln,  Oberliga Westfalen 4: KV Iserlohn – TG Friesen Klafeld-Geisweid II 0:3 (16:20) 2667:2694. Mit einer knappen Heimniederlage auf der Anlage im Restaurant Heidebad endete für die Waldstädter die Ligenspiel-Saison. Der Tagesbeste Rittgerodt (734), Weigelt (671), Buth (638) und Zuberek (624) taten sich mit den Bahnverhältnissen schwer. Trotz langer Tabellenführung sprang für die KVI nur Platz vier heraus. Ninepin 09 Iserlohn II – ESV Siegen II 0:3 (10:26) 2553:2958. Keine Chance hatte die Ninepin-Reserve auf den Ausweichbahnen in Dortmund. Mayr (702), Merschel (670), Grendel (635) und Schmidtmann (546) wurden von der ESV-Zweitvertretung dominiert, der mit dem Dreier der Gruppensieg und der Aufstieg in die Westfalenliga gelang. Die ersatzgeschwächte Ninepin-Zweite entging als Siebter gerade noch dem Abstieg vor KSF Herne 1937/50 Herne III. Ingo Rittgerodt war bester Einzelspieler der Liga. Karl-Heinz Weigel (beide KVI) belegte Rang fünf. Peter Mayr (Ninepin) kam auf Platz zehn. Bezirksliga Westfalen 7: KV Iserlohn II – SK Meinerzhagen II 2:1 (21:15) 2518:2517. Schmalisch (635), Hoffman (630), Pris (629) und Welk (624) gewannen die Partie mit nur einem einzigen Holz Vorsprung, verloren aber den Unterwertungspunkt. In der Tabelle steht Platz vier zu Buche. Preußen Lünen II steigt auf, Absteiger ist TG Friesen Klafeld-Geisweid IV. Frank Blache (KVI) war siebtbester Einzelkegler in der Rangliste. Kreisliga Westfalen 5: KV Iserlohn III schloss die Saison auf Platz drei ab, Ninepin Iserlohn III war nach dem Verlust der Kegelsportstätte Alexanderhöhe...

Read More

4. Spieltag 03.03.18 Abstiegsrunde Bundesligakegler

Landsweiler.  Mit einem zweiten Tagesrang beim letzten Abstiegsrunden-Spieltag in Landsweiler und Tabellenrang drei schloss Sportkegel-Bundesligist Ninepin 09 Iserlohn die Saison ab und muss den Gang in die 2. Liga antreten. Die Waldstädter schlugen sich auf den technisch anspruchsvollen Bahnen im Saarland leidlich. Schröder (836), Düber (820) und Klöpper (811) warfen recht ansehnliche Zahlen, während Murr (791), Schulz (778) und Kargus (766) weniger gut agierten. Gastgeber Landsweiler gab sich derweil keine Blöße und fuhr sicher die vier Tagespunkte ein. Ninepin profitierte im Wettkampfverlauf von einigen Ausfällen der nicht in Bestbesetzung angetretenen Konkurrenten aus Düsseldorf (Paten 676) und Heiligenhaus (Haagmann 687, Zismann 726, Ratzko 79), so dass mit vier Holz Vorsprung vor Düsseldorf noch Tagesrang zwei heraussprang. Das bedeutete für Iserlohn schließlich Gesamtrang drei vor Landsweiler. Dies reicht nicht zum direkten Verbleib in der 1. Bundesliga, könnte jedoch in dem (unwahrscheinlichen) Fall, dass einer der aktuellen Bundesligisten in der kommenden Saison auf sein Startrecht verzichtet, von Bedeutung sein. In der Meisterrunde gab es indessen eine faustdicke Überraschung. Der KSV Riol, nur als Dritter der Hauptrunde in die Meisterrunde gestartet, setzte sich durch und errang den Titel vor Abo-Meister KF Oberthal. lewi Landsweiler: Martin 798 (9), Authelet 818 (14), Philippi 847 (22), Wagner H. 824 (17), Panneck 882 (24), Wagner I. 810 (11) =  4979 (97) = 4 Tagespunkte. Iserlohn: Düber 820 (15), Klöpper 811 (12), Kargus 766 (5), Schulz 778 (6),...

Read More