Sportkegeln Ninepin 09 in Iserlohn

 

11. Spieltag Bundesliga 25.11.17

 

 

Kegelsportzentrum Iserlohn geschlossen

Das Kegelsportzentrum Iserlohn mit seinen 8 Scherenbahnen ist seit dem 5. Dezember geschlossen. Die Stadt Iserlohn verfügte die sofortige Sperrung des gesamten Parkhallen-Komplexes auf der Alexanderhöhe inklusive Kegelsportanlage, nachdem ein Gebäudegutachter Einsturzgefahr wegen gravierender Baumängel festgestellt hatte. Das Kegelsportzentrum Alexanderhöhe ist Heimstätte der Vereine Ninepin 09 Iserlohn und Keglervereinigung Iserlohn. Der Vorstand von Ninepin 09 Iserlohn sucht in Gesprächen mit Stadt, Verwaltung und Ratsfraktionen Iserlohns sowie benachbarten Vereinen nach einer Lösung, um den Trainings-betrieb und die Austragung von Wettkämpfen für den Verein an anderer Stelle zu ermöglichen.

lewi

 

 

Ehrung Jörg Förster

Jörg Förster für seinen 400. Einsatz in der Bundesliga Schere (DSKB) geehrt.

Freddy Klahold, Vorsitzender Ninepin 09, gratulierte im Auftrag der gesamten Kegelsportabteilung und würdigte seinen unermüdlichen Einsatz für den Kegelsport und seine kameradschaftliche und hilfreiche Einstellung.

 

Wandertag 2017

Bei gutem Wanderwetter trafen sich Kegel-Ninepinner/innen bei Kilian zum Wandertag 2017. Die Organisation lag in den bewährten Händen von Kilian Oeing. Die Wanderung ging durch das Hasselbachtal in Richtung Schälk.  In diesem Waldstück wartete der liebevoll „gedeckte Tisch“ von Freddy und Inge vorbereitet. Eine schmackhafte Vesper sorgte für eine Stärkung für  die zweite Hälfte des Wanderweges.

Nach dieser Rast, die verbrauchte Energie war  wieder aufgetankt, ging es in umgekehrter Richtung in den Garten von Kilian.

Hier wartete ein toller Grillabschluss auf die ermüdeten Wanderer. Dieser Grillabschluss war Kilian-familiär vorbereitet.

Gemeinsam wurde bis in den frühen Abend hinein gefeiert, Erfahrungen ausgetauscht und festgestellt, dass solche Wanderungen positive Impulse auslöst.

 .  .  .   .   .  

 

Jahreshauptversammlung 2017

Kurz und bündig ging die praktisch wahlfreie Jahreshauptversammlung 2017 über die Bühne. Ninepin-Vorsitzender Freddy Klahold dankte zu Beginn der Versammlung besonders ausdrücklich den drei Sportwarten für ihren geleisteten Einsatz. Mindestens die Spielzeit 2017/18 sei auf der Alexanderhöhe gesichert, betonte er. Falls die Parkhalle abergerissen werde, habe der Verein die Zusicherung von Politik und Stadt, dass dann das Heidebad-Gelände als Standort für die Kegelsportler infrage komme.

Sportleiter Jürgen Semler zog eine positive Saisonbilanz, was das Abschneiden im Damen- und Herrenbereich bei den Ligenspielen und den überörtlichen Meisterschaften angeht. Dabei hob er den Wiederaufstieg der 1. Herren-Mannschaft in die 1. Bundesliga hervor.

Geschäftsführer Kilian Oeing lobte die gute Zusammenarbeit im geschäftsführenden Vorstand, dem von der Versammlung einstimmig die Entlastung erteilt wurde. Die Vereinskasse erzielte einen leichten Überschuss, der allerdings – wie die Finanzierung des Sportbetriebs – vom weiteren Eingang von Spenden und Sponsorengeldern abhängt.

Klahold ehrte Udo Hempe und Michael Nielinger in Abwesenheit für den Erhalt der Goldenen DKB-Nadel.

 

Frühstückskegeln 2017

Pünktlich zum Jahresbeginn (22.01.2017)  trafen sich die Kegelsportlerinnen und  Kegelsportler mit Familie und Freunden zum alljährlichen Frühstückskegeln in der Kegelsporthalle Alexanderhöhe zum traditionellen Eröffnungskegeln des Jahres 2017.  40 Teilnehmer/Innen konnte der  Vorsitzende Freddy Klahold begrüßen und im Namen des Vorstandes allen Gesundheit und Erfolg für 2017 wünschen. Nachdem das Buffet eröffnet war, gingen die Gedanken in die Zukunft des Kegelsportes.

Der anschließende Wettkampf mit der Auslosung der Paare brachte schon einige Überraschungen und schnell waren die Favoriten ausgemacht. Nur der Wettkampf hatte dann doch so einige Überraschungen  Diana Dinesen und Wolfgang Sass gerade noch im vorderen Feld gehandelt und bis zur 5. Runde durchgespielt und dann mit einer 97er Runde ausgeschieden. Das blieb insgesamt die schlechteste Runde, so konnten sie nur die Urkunde mit der „Roten Laterne“ in Empfang nehmen.

Spannend ging es bei den Platzierungsspielen zu. So mancher Wurf ließ die Vermutung aufkommen, dass während der letzten Wochen das Training gefehlt hat. Während Andere wiederrum Naturtalente zu sein schienen, zumindest, was den einen oder anderen Wurf betraf. Das Weiterkommen hing in vielen Fällen von einem einzigen Holz ab.

Roman Chiarelli und Carlo Wiedemann mussten sich im ersten Finalspiel           Klaus Basel und Marlis Mayr geschlagen geben. Im dann folgenden Entscheidungsspiel konnten sie sich aber überlegen durchsetzen und gedanklich die Krone des Sieges aufsetzen. Die überreichten Urkunden dokumentierten die Ergebnisse.

Beim Kampf um Platz drei und vier behaupteten sich Leoni Sass und Ute Semler  gegen Daniela Sass und Rudi Merschel, die ebenfalls mit Urkunden ihren Platz bestätigt bekamen.

Sieger und Platzierte wurden zudem noch mit einem Sachpreis für ihre Leistung belohnt.

  1. Platz Roman Chiarelli  / Carlo Wiedemann   138 Holz
  2. Platz Klaus Basel  / Marlis Mayr                       123 Holz
  3. Platz  Leoni Sass / Ute Semler                           112 Holz
  4. Platz Daniela Sass  / Rudi Merschel                 111 Holz

FK/23.01.2017

                   

 

 

Infos zur neuen Saison 2016/2017 – 2. Bundesliga

Iserlohn. „Wir sind sehr optimistisch und haben sehr gute Chancen, wieder aufzusteigen“, kommentiert Vereins-Sportleiter Jürgen Semler den jetzt herausgegebenen Spielplan. Sportkegel-Bundeligist Ninepin 09 Iserlohn ist in die Nordgruppe der 2. Bundesliga eingegliedert worden.

Letzteres war zuvor nicht hundertprozentig garantiert, sind in der abgelaufenen Serie mit Iserlohn und Salzgitter doch zwei nördlicher gelegene Clubs abgestiegen. In der Regel werden die Absteiger auf die 2. Ligen Nord und Süd verteilt. Da der Verband jedoch den ESV Siegen nunmehr der Südliga zugeschlagen hat, treten beide aktuellen Erstligaabteiger in der Nordliga an.

Für Ninepin bedeutet dies vor allem eine enorme Kilometerersparnis bei den Anfahrten. Außer mit dem TSV Salzgitter gibt es ein Wiedersehen mit den Ex-Erstligisten KSG Tecklenburger-Land und SK Mülheim. Besonders reizvoll ist auch das Derby mit dem KSC Neheim. KSV Georgmarienshütte, TSV Germania Helmstedt, KF Nordhorn-Listrup, SK Kamp-Lintfort und Windstärke 10 Kassel sind weitere Gegner der Waldstädter.

Sollten keine Spielverlegungen stattfinden, dann empfängt Ninepin zum Saisonauftakt am 27. August den KSV Georgmarienshütte und tritt eine Woche später in Helmstedt an.
Weitere Zuversicht auf einen erfolgreichen Saisonverlauf schöpft Jürgen Semler daraus, dass sich bislang kein Bundesliga-Stammspieler vom Verein abgemeldet hat und zwei Neuzugänge wahrscheinlich sind. Die Wechselfrist endet Ende Juni.

Während der Schützenfesttage Anfang Juli werden die Bundesliga-Bahnen 5-8 im Kegelsportzentrum Alexanderhöhe abgeschliffen, um die Spielberechtigung für die Bahnen seitens des Verbandes zu bekommen. „Danach wird das Training wieder intensiv aufgenommen“, kündigt Semler das Ende der Sommerpause an.

lewi

Ninepin-„Erste“ will auch in 2. Bundesliga antreten

Iserlohn. „Das Team will zusammenbleiben. Wir spielen auf jeden Fall in der 2. Liga und wollen wieder aufsteigen“, so lautet die frohe Nachricht von Jürgen Semler. Der Sportleiter von Sportkegel-Bundesligist Ninepin 09 Iserlohn hat nach dem am Wochenende besiegelten Abstieg des langjährigen Bundesligisten mit der Mannschaft über die Zukunftsperspektiven gesprochen.

„Mit einer Abmeldung rechne ich nicht“, sagt Semler. Ein Auseinanderfallen des Teams und damit wahrscheinlich das Ende des Bundesliga-Kegelsports in Iserlohn wäre ansonsten wahrscheinlich gewesen.

Auf der Rückfahrt von Hüttersdorf nach dem vorzeitigen „Aus“ in der Abstiegsrunde am Sonntag sei die zuvor getrübte Stimmung im Mannschaftsbus schon wieder besser gewesen, berichtet Semler. Obwohl die beiden Absteiger Iserlohn und Salzgitter bereits feststehen, wird der letzte Spieltag der Bundesliga-Abstiegsrunde am Samstag (12 Uhr) auf der Alexanderhöhe trotzdem stattfinden.

„Eine Absage kommt nicht in Frage“, betont Semler. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund, dass in dem unwahrscheinlichen Fall eines Bundesliga-Nichtantritts eines anderen Teams der dritte Platz der Abstiegsrunde für den Klassenerhalt reichen würde. Von dem Verzicht Kerpens auf das Startrecht in der Bundesliga hatte vor Jahren der bereits sportlich abgestiegene Bundesligist Blau-Weiß Iserlohn profitiert.

Insgesamt 23 Jahre hatten Blau-Weiß Iserlohn und der 2009 neu gegründete Nachfolgeverein Ninepin 09 Iserlohn dem Oberhaus der Sportkegler auf Scherenbahnen angehört und damit an die großen Erfolge des TuS Iserlohn in den 80er-Jahren angeknüpft.

Nach dem deutschen Meistertitel und Europapokal-Gewinn der Landesmeister in TuS-Zeiten gewann Blau-Weiß 1997 und 2001 die deutsche Klubmeisterschaft, 2001 den Europapokal und zweimal den WNBA-Cup der Zweitplatzierten der international höchsten Ligen. Seit 2009 fand sich Ninepin allerdings häufig in der Abstiegsrunde wieder. Im Gegensatz zu den Vorjahren misslang in dieser von vielen Ausfällen gekennzeichneten Spielzeit der Klassenerhalt auf diesem Wege.

Mit dem Abschied Iserlohns aus der 1. Bundesliga geht eine andere lange Serie zu Ende: Im Anschluss an den Waldstädter Titelgewinn 2001 hatte KF Oberthal vierzehnmal hintereinander die Meisterschaft geholt – und wurde jetzt vor dem letzten Spieltag der Meisterrunde von KSG Montan Holten-Duisburg abgelöst.

lewi

Osterkegeln bei NINEPIN 09 Iserlohn 2016

Auch in diesem Jahr fand das beliebte Osterkegeln wieder im Kegelsportzentrum Alexanderhöhe statt. Beim „Ostereiersuchen“ mussten zwar in diesem Jahr die „Eier“ die „Sucher“ suchen, aber der sportliche Wettkampf im Kegeln hatte wieder einen harmonische, geselligen Verlauf.

Im besonders augeklüngelten Modus war Peter Mayr nicht zu schlagen und konnte mit hervorragenden 114 Holz von 125 möglichen Treffern den ersten Platz belegen. Leoni Saß folgte im Stechen mit 84 Holz auf den zweiten Platz und Ute Semler mit ebenfalls 84 Holz kam auf den dritten Platz. Aber auch die „Rote Laterne“ wurde in diesem Jahr wieder vergeben und mit viel Spaß ließ sich Ute Schwarz diesen Platz mit 78 Holz nicht strittig machen.

Freddy


Jahreshauptversammlung NINEPIN 09 Iserlohn 2016

Unspektakulär ging die Jahreshauptversammlung 2016 von Ninepin 09 Iserlohn über die Bühne.

Vorsitzender Freddy Klahold berichtete in seiner Eingangsrede unter anderem über den Stand der Dinge hinsichtlich einer neuen Vier-Bahnen-Anlage nach einem Abriss des Parkhallenkomplexes auf der Alexanderhöhe. Die Zukunft des Kegelsports in Iserlohn, sagte er, liege am Heidebad. Politik und Stadtverwaltung konzentrieren ihre Planungen nunmehr auf eine Erweiterung beziehungsweise einen Neubau auf dem Grundstück am Heidebad, die Alternative „Gesamtschulsporthalle am Seilersee“ sei verworfen worden. Wichtig in diesem Zusammenhang sei, dass die Bundesligazugehörigkeit der 1. Ninepin-Mannschaft erhalten bleibe. Sportlich sei das vergangene Jahr einigermaßen erfolgreich verlaufen, so Klaholds Fazit, die gesellschaftlichen Veranstaltungen jedoch teils mäßig besucht worden.

Sportleiter Jürgen Semler kritisierte einmal mehr die Aufstellungsprobleme der Herren-Teams während der Ligenspiele und mahnte mehr Engagement der Aktiven an, ansonsten müssten weitere Mannschaften in der nächsten Saison abgemeldet werden. Er zeigte sich überzeugt davon, dass die 1. Herrenmannschaft in der aktuellen Abstiegsrunde den Klassenerhalt sichert.

Erfreulich war das Abschneiden einzelner Akteure auf der Bezirks- und der Westfalenmeisterschaft. Peter Mayr bekam als Anerkennung für seinen dritten Platz bei den Herren C ein Präsent überreicht. Im Wettbewerb Damen B gewannen Barbara Stierand-Peterwitz (1.) und Beate Stoll (3.) weitere Medaillen bei der Westfalenmeisterschaft in Wanne-Eickel und erhalten ihre Präsente nachgereicht. Auch Alexander Ehvers erreichte als Siebter der Klasse männlich U 24 die Qualifikation zur „Westdeutschen“ in Eschweiler.

Rechnungsführer Otto Will präsentierte einen kleinen Überschuss in der Jahresbilanz. Seine Arbeit und die der anderen Vorstandsmitglieder wurden von der Versammlung mit Beifall honoriert. Der geschäftführende Vorstand wurde einstimmig entlastet. Ute Semler und Brigitte Klesse wurden zu Kassenprüfern gewählt, Peter Mayr ist Ersatz-Kassenprüfer.

Jörg Schmidtmann gehörte zum Kreis der geehrten Jubilare. Freddy Klahold händigte ihm für 40-jährige Zugehörigkeit zum Deutschen Keglerbund die entsprechende Ehrennadel in Gold plus Urkunde – nebst einer Flasche Sekt vom Verein – aus.

lewi

  

Erfolge bei der Bezirksmeisterschaft 2016

Barbara Stierand-Peterwitz wurde mit 679 Holz Bezirksmeisterin und Christine Schwarz mit 625 Holz Vize. Beide konnten sich für die nächste Runde qualifizieren. Im Damendoppel schaffte Barbara mit ihrer Partnerin Beate Stoll den sechsten Platz und ebenfalls die Qualifikation für die nächste Rnde. Herzlichen Glückwunsch.

Leoni Sass und Partnerin Christina Schwarz erwischten im Doppel keinen guten Tag und konnten sich nicht qualifizieren

Bilder: Barbara Stierand-Peterwitz Bezirksmeisterin Damen B und Christine Schwarz Vizemeisterin Damen B
Babara Stierand-Peterwitz und Bate Stoll – qualifiziert
Barbara, Leoni, Christiane und Beate unser Quartett bei der Bezirksmeisterschaft, es fehlt Ute Semler, die bei Damen B Einzel gestarte ist und sich leider nicht qualifizieren konnte.

Freddy

     


Frühstückskegeln 2016

Pünktlich zum Jahresbeginn trafen sich die Kegelsportlerinnen und Kegelsportler mit Familie und Freunden zum alljährlichen Frühstückskegeln in der Kegelsporthalle Alexanderhöhe zum traditionellen Eröffnungskegeln des Jahres 2016. Das fast 50 Teilnehmer/Innen starke Feld wurde vom Vorsitzenden Freddy Klahold begrüßt, der im Namen des Vorstandes allen Gesundheit und Erfolg für 2016 wünschte.

Nachdem das Buffet eröffnet war, gingen die Gedanken in die Zukunft des Kegelsportes mit der heißen Frage, wie lange steht die Alexanderhöhe für den Kegelsport noch zur Verfügung. Auch der Vorstand konnte diese Frage nicht abschließend beantworten, Freddy Klahold betonte aber, dass Rat und Verwaltung der Stadt Iserlohn hinter dem Kegelsport stehen und gemeinsam mit allen Beteiligten nach Lösungen gesucht wird, die sich in den letzten Wochen auch konkretisiert haben.

Der anschließende Wettkampf mit der Auslosung der Paare brachte schon hier einige Überraschungen und schnell waren die Favoriten ausgemacht. Nur der Wettkampf stellte dann schnell alles auf den Kopf. Gerade noch hoch gehandelt – schon ausgeschieden. So konnte die Vorjahresgewinnerin Leoni Saß mit ihrer diesjährigen Partnerin Tanja Mayr nur den letzten Platz belegen und bekam schließlich die Urkunde mit der „Roten Laterne“

Spannend ging es dann bei den Platzierungsspielen zu. So mancher Wurf ließ die Vermutung aufkommen, dass während der letzten Wochen das Training gefehlt hat. Während Andere wiederrum Naturtalente zu sein schienen, zumindest, was den einen oder anderen Wurf betraf. Das Weiterkommen hing in vielen Fällen von einem einzigen Holz ab.

Horst Ebeling und Vincenz Grendel mussten sich im ersten Finalspiel Ute Schwarz und Günter Buchner geschlagen geben. Im dann folgenden Entscheidungsspiel konnten sie sich aber knapp durchsetzen und gedanklich die Krone des Sieges aufsetzen. Die überreichten Urkunden dokumentierten die Ergebnisse.

Beim Kampf um Platz drei und vier behaupteten sich Barbara Stierand/Peterwitz und Anka Panter gegen Christian Bormann und Heike Mehlhorn die ebenfalls mit Urkunden ihren Platz bestätigt bekamen.
Sieger und Platzierte wurden zudem noch mit einem Sachpreis für ihre Leistung belohnt.

1. Platz Horst Ebeling / Vincenz Grendel
2. Platz Ute Schwarz / Günter Buchner
3. Platz Barbara Stierand/Peterwitz / Anka Panter
4. Platz Christian Bormann / Heike Mehlhorn

Adventlicher Jahresabschluss am 28. November 2015

In den vorweihnachtlich geschmückten Räumen im fest vertäuten Schiff des Shanty-Chores am neuen Kai Obere Mühle trafen sich die Mitglieder von NINEPIN 09 Iserlohn zum Jahresabschluss.

Freddy Klahold konnte 30 Mitglieder begrüßen und leitete den Abend mit einem kurzen Jahresrückblick ein. Vor dem Grünkohlessen mit Mettwurst und Kassler sollte das Weihnachtslied „Leise rieselt der Schnee“ angestimmt werden mit dem Ziel, dass der Schnee nun endlich auch mal real fallen sollte.

Das ging aber total daneben. Durch Zufall war Bode Scheuch, der Käpt’n der „Romantik Sailors“, an Bord und konnte helfend einspringen. Stimmgewaltig rieselte dann doch noch der Schnee und wie durch ein Wunder kam plötzlich die gesamte Crew der Sailors dazu. Sie verwöhnten uns über eine Stunde mit Seemannsliedern und weihnachtlichen Tönen. Danke an den Chor für diese Überraschung.

Bernd Hegemann von der Alexanderhöhe hatte zwischenzeitlich den leckeren Grünkohl angeliefert, sodass nach dem gedanklich hohen Wellengang das Essen mundete.

Nach dem Essen kam Jörg Schmidtmann als Weihnachtsmann a la Ninepin und verteilte die Gaben in seiner liebenswerten und charmanten Art. Brigitte Klesse hatte die Weihnachtsgeschichte mit dem sich drehenden Weihnachtsbaum vorbereitet, die wieder zum schmunzeln und lachen einlud.
In vielen Gesprächen und viel Seemannsgarn wurde das letzte Jahr noch einmal beleuchtet, wobei die trockenen Kehlen natürlich mit dem auf See gebräuchlichem „Nass“ geölt und geschmeidig gehalten wurden.
Ein Dank gilt es noch auszusprechen an alle, die geholfen haben, diesen Abend lebendig zu gestalten.

Saisoneröffnung bei Ninepin 09 Iserlohn

Mit einem Wandertag am Samstag, 05. September 2015 wurde die Saison 2015/16 eröffnet. Leider war uns das Wetter nicht gut gesonnen und die Teilnahme deshalb auch gering. Aber die Wandergruppe ließ es sich nicht nehmen, den Rundweg um den Humpfertturm mit einem Höheunterschied von rund 200 m zu meistern.

Das Gebiet “Die Humpfert” liegt im Nordwesten vom Letmather Stadtgebiet und wird begrenzt von der A 46 im Süden, der B 236 im Osten, der Stadtgrenze zu Hohenlimburg im Westen und im Norden vom Bereich Schälk. Bekannt ist die Humpfert durch den Humpfertturm, der auf einer Meereshöhe von 292 Metern steht und damit der höchste Punkt vom eigentlichen Stadtgebiet Letmathe ist.

Nach rund 2 Stunden, zwar etwas genässt, aber mit viel Durst und Hunger wurde das Ziel bei unserem Geschäftsführer in Letmathe erreicht. Hier war der Grill vorbereitet und bei guter Laune der Rest des Tages verbracht. Da am nächsten Tag die Ligenspiele der zweiten, dritten und vierten Mannschaft auf dem Programm standen, mussten sich unsere Spielerinnen und Spieler bei den Getränken mit den alkoholfreien Sorten begnügen.

Am Grill konnten dann alle sehen, welche Arbeit ein Sportwart hat. Jürgen musste zwei Stunden lang telefonieren, weil die Aufstellungen durch Krankheit und andere Entschuldigungen durcheinandergewirbelt waren. Ein Strahlen ging über sein Gesicht, als er nach zwei Stunden berichten konnte, alle Mannschaften stehen. Jetzt war auch Jürgens große Stunde am Grill gekommen.

Der Spieltag war dann durchwachsen, die Zweite konnte 3:0 gewinnen, die Dritte verlor 0:3 und die Vierte konnte ein 2:1 nach Hause kegeln. Jetzt kam der Abschluss der Saisoneröffnung. Ninepin hatte zu einem gemütlichen Abschluss ins Kegelsportzentrum Alexanderhöhe eingeladen. Stimmungsvoll wurde das eine oder andere Glas geleert und das gut schmeckende Buffet von Monika und Bernd hergerichtet, verspeist. Viele Geschichten aus der Vergangenheit wurden im Vorraum der „Bahn 9“ hervorgeholt. „Dönkes“ – erdachtes oder wahres wechselten ab, aber auch die Neugestaltung der Alexanderhöhe war Gesprächsthema. Alle waren sich aber einig, „Ninepin kann es und will es!“ – getreu nach dem Wahlkampfmotte des Wahlkampfes um die Bürgermeisterwahl in Iserlohn: „Iserlohn kann es – weiter so!“

Freddy Klahold

Wandertag 2015

Bei gutem Wanderwetter trafen sich Ninepin am Westbahnhof zum Wandertag 2015. Die Organisatoren um Kilian Oeing, Otto Will und Jörg Schmidtmann wanderten über den Mittleren Kulturweg um den Danzturm und gelangten zur Dreieckswiese im Lägertal. Die beiden Hunde von Leonie Sass bestimmten den Rhythmus und die Geschwindigkeit der Wandergruppe. An Haltepunkt an der Dreieckswiese im Lägertal hatte Freddy eine schmackhafte Vesper zubereitet, die für eine Stärkung auf der zweiten Hälfte des Wanderweges sorgen sollte.

Nach dieser kurzen Rast wurde dies nun in Angriff genommen. Durch die „Klippen“ im Lägertal wurde dann nach einer weiteren Stunde das Ziel in der Memelstraße erreicht.

Hier wartete ein toller Grillabschluss auf die ermüdeten Wanderer. Dieser Grillabschluss war von der Tischtennisabteilung des Polizei-SV Iserlohn vorbereitet worden.

Im Vorfeld des Wandertages war bekannt geworden, dass der Grillnachmittag des Polizei-SV und der Wandertag von Ninepin 09 auf ein Datum zusammenfielen. Der Gedanke, hieraus einen gemeinsamen Abschluss zu machen und das Umsetzen dieses Gedankens waren dann eins. Gemeinsam wurde bis in den frühen Abend hinein gefeiert, Erfahrungen ausgetauscht und festgestellt, dass eine solche Gemeinschaft von zwei Vereinen positive Impulse auslöst.

An dieser Stelle eine Danke an die Organisatoren Hans Reimann, Tischtennis Polizei SV Iserlohn und Kilian Oeing, Otto Will und Jörg Schmidtmann von Ninepin 09 Iserlohn.

Dreibahnen-Meisterschaft 2015 in Wolfsburg

Veronika Ebeling ist Landesmeisterin DAMEN C Dreibahnen-Meisterschaft 2015 in Wolfsburg. Mit 794 Holz (285 Bohle, 273 Schere und 236 Classic) konnte sie die Vorjahresmeisterin Erna Schumann (651 Holz) klar hinter sich lassen.

Gratulation von allen „Ninpinern und PSVern“

Freddy Klahold

Ostern 2015

Das diesjährige Osterkegeln der Sportkegler Ninepin09 Iserlohn fand großen Anklang. Während draußen vor der Tür der Schnee fiel (am 1. April und kein Aprilscherz) fielen auf der Kegelbahn die „Neuner“ und andere Bilder. Brigitte Klesse hatte in der bewährten Art das Osterkegeln vorbereitet und 18 Ninepiner und Ninepinnerinnen wollten den großen Osterhasen und die volle Eiertüte gewinnen. Es kam zu einem spannenden Wettkampf und um manche Platzierung musste gestochen werden.

Klaus Panter kämpfte und konnte sein anfängliches Versprechen einlösen. Vor dem Betreten der Bahn äußerte er großmündig: „Der Sieg und die Eier gehören heute mir!“ Er schaffte es tatsächlich mit 118 (von 125 möglichen) Holz den Sieg an sich zu reißen. Auf den 2. Platz schaffte es Barbara Stierand-Peterwitz und 3. wurde Rudi Merschel.

Etwas außer Tritt geraten war Frans Herden geraten, für den nur die „Rote Laterne“ übrig blieb.

Brigitte Klesse konnte Sieger und Platzierte mit kleinen Osterpräsenten auszeichnen und bekam von Vorstand Ninepin ein tolles Lob für die Ausrichtung.

Freddy Klahold

Jahreshauptversammlung 2015

Iserlohn. Die große Sorge, wie es nach einem wahrscheinlichen Abriss des Parkhallen-Komplexes weitergehen soll, stand einmal mehr im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Kegelsportvereins Ninepin 09 Iserlohn im Kegelsportzentrum Alexanderhöhe.

Der Spielbetrieb 2015/16 auf der Alexanderhöhe sei seitens der Stadt garantiert, betonte Freddy Klahold. Der Ninepin-Vorsitzende erinnerte außerdem an die mehrfach öffentlich getätigten Zusagen von Dezernentin Brenner, des Sportausschuss-Vorsitzenden Axourgos und des Sportbüroleiters Horstmann, dass der Fortbestand des Kegelsports in Iserlohn gesichert werde. Konkrete Planungen sind aber weiterhin nicht in Sicht. Bekanntlich stünde nach einem Abriss des Parkhallen-Komplexes mitsamt der acht Scheren-Kegelbahnen auf Iserlohner Stadtgebiet keine sportgerechte Anlage mit vier oder mehr Bahnen mehr für den Wettkampfbetrieb zur Verfügung.

Erfreulicheres wusste Sportleiter Jürgen Semler zu berichten. Er zog eine insgesamt positive Bilanz der Leistungen im Herren- und Damenbereich in den Ligen und auf den überörtlichen Einzel-Meisterschaften bis hin zur Teilnahme an den deutschen Titelkämpfen. Und die Bundesligamannschaft habe aktuell nach dem ersten von vier Spieltagen in der Abstiegsrunde allerbeste Chancen auf den Klassenerhalt.

Beruhigend war auch die Schilderung der Kassenlage durch Rechnungsführer Otto Will, der ein leichtes Plus in der letztjährigen Bilanz verzeichnete. Bei der Aufzählung der zahlreichen sportlichen und gesellschaftlichen Veranstaltungen des Vereins hob Freddy Klahold einen besonderen Termin hervor: Am 17. Mai kommt es zur Erinnerung an die vor 20 Jahren in der Iserlohner Eissporthalle ausgetragene und vom PSV Iserlohn organisierte Kegel-Weltmeisterschaft zu einem hochkarätigen Wettstreit. Champions und andere Teilnehmer der damaligen WM aus dem Inland und europäischen Nachbarländern treten gegen das brasilianische Herren- und Damennationalteam auf der Alexanderhöhe an.

Eine besondere Freude war es für Klahold, Klaus Basel für 40-jährige Mitgliedschaft und Günter Buchner für 50-jährige Mitgliedschaft im Deutschen Keglerbund goldene Ehrennadeln und Urkunden überreichen zu dürfen. Bei den Wahlen wurden alle Amtsträger im Vorstand von der Versammlung für weitere drei Jahre einstimmig wiedergewählt.

Die Wahlergebnisse im Einzelnen:
1.Vorsitzender: Freddy Klahold, 2. Vorsitzender: Jörg Schmidtmann, Geschäftsführer: Kilian Oeing, Rechnungsführer: Otto Will, 2. Rechnungsführer: Ute Schwarz, Sportleiter: Jürgen Semler, Sportwarte: Paul Lesch und Wolfgang Saß, Damen-Sportwartin und Jugendwartin: Brigitte Klesse, Jugendbetreuer: Peter Mayr, PR-Beauftragter: Matthias Lewandowski, Internet-Beauftragter: Lars Mehlhorn, Beisitzer: Jochen Busse, 3. Kassenprüfer (neu): Ute Semmler.

lewi

Frühstückskegeln 2015

Das Frühstückskegeln am ersten Sonntag im neuen Jahr (2015) war wie immer gut besucht. Freddy Klahold, Vorsitzender, begrüßte alle „Ninepiner“ mit Familie und die Gäste und wünschte ein gesundes und erfolgreiches „NEUES JAHR“. Das Buffet wurde eröffnet und beim gemeinsamen Frühstück wurden die guten Wünsche für das Jahr besprochen und mancher Gedanke ging in die Zukunft mit der Frage, was wird aus dem Kegelsport.

Der anschließende Wettkampf verlief spannend und am Ende hatte das Paar Saß/Haase ungeschlagen die gedankliche Krone des Siegers auf.

1. Platz: Leoni Saß / Detlef Haase
2. Platz: Christine Schwarz / Vince Grendel
3. Platz: Heike Mehlhorn / Beate Stoll
4. Platz: Angelika Hutzler / H.G. Kiesewtter

Die Gewinner des Frühstückskegelns

v.l.n.r. Vince Grendel , Detlef Haase, Heike Mehlhorn, Christine Schwarz, Leoni Saß, Beate Stoll, H.G. Kiesewetter, Angelika Hutzler

3. Platz v.l.n.r. Heike Mehlhorn, Beate Stoll

1. Platz und 2. Platz v.l.n.r. Christine Schwarz, Vince Grendel, Leoni Saß. Detlef Haase

Weihnachtsfeier 2014

Mit einer „Vorweihnachtlichen Feier“ wurde auch bei den Keglern von NINEPIN 09 das vergangene Jahr verabschiedet.

Freddy Klahold, Vorsitzender, rief mit einem kurzen Rückblick noch einmal die Höhepunkte in Erinnerung. Das geschmackvolle Buffet wurde eröffnet und mit Shanty Musik im Hintergrund ließen sich alles das Essen schmecken.

Brigitte Klesse, Jörg Schmidtmann und Christine Schwarz strapazierten mit kleinen Sketschen die Lachmuskeln. Jörg Schmidtmann verteilte humorvoll die kleinen Geschenke und mit weihnachtlichen Liedern ging eine gelungene Gemeinsamkeit zu Ende.

Erinnerungen werden wach

Ein Wiedersehen mit ehemaligen Vereinskameraden und anderen Weggefährten gab es für Manfred Selge beim Bundesligaspiel gegen CfK Rösrath. Er kegelte im Team von Rösrath nach mehr als 20 Jahren erstmals wieder auf seinen früheren Heimbahnen im Kegelsportzentrum Alexanderhöhe.

Mit dem TuS feierte er hier große Erfolge, darunter den Deutschen Clubmeistertitel und den Gewinn des Europacups. Von den damaligen Bundesligaspielern hatten es sich Rudi Frenz und Matthias Lewandowski nicht nehmen lassen, „Manni“ zu begrüßen. Jochen Klöpper war zudem als Ninepin-Spieler vor Ort.

Die beiden „alten Kämpen“ Rudi Frenz und Manfred Selge erinnerten sich, wie auch Jochen Klöpper, darüber hinaus an die damals gewonnenen zahlreichen Einzel- und Paarkampftitel. Manfred Selge wechselte zum CfK Rösrath, Rudi Frenz später zu Blau-Weiß Iserlohn, wo er seine Titelsammlung fortsetzte.

Auch der frühere Vereinsvorsitzende der TuS-Kegelsportabteilung und heutige Chef von Ninepin 09 Iserlohn, Freddy Klahold, beleuchtete mit Manfred Selge die „alten Zeiten“.

1. Bild von links nach rechts:
Rudi Frenz, Manfred Selge, Freddy Klahold, Hubert Jander

Rolf Mehlhorn – gestorben am 11.09.2014

Die ganze Familie von Ninepin 09 Iserlohn trauert um Rolf Mehlhorn, der im Alter von 74 Jahren nach schwerer Krankheit am 11. September 2014 verstorben ist. „Er hinterlässt in unserem Verein eine Lücke, die so schnell nicht zu schließen ist“, betont Ninepin 09-Vorsitzender Freddy Klahold.

Rolf Mehlhorns Herz schlug für den Kegelsport. Von 1985 bis 2003 war er Vorsitzender der Sportkegel-Abteilung im TuS Iserlohn und danach ihr Ehrenvorsitzender. 2009 war der humorvolle ehemalige Unternehmer an der Fusion der Sportkegel-Abteilungen von TuS Iserlohn, Blau-Weiß Iserlohn und PSV Iserlohn zum neuen Verein Ninepin 09 Iserlohn aktiv beteiligt und gleich im Gesamtvorstand vertreten.

Bis zuletzt war Rolf Mehlhorn bei fast jedem Bundesliga-Heimspiel als Zuschauer dabei, so auch zum diesjährigen Bundesliga-Auftakt gegen Holten-Duisburg. Ebenso engagiert zeigte sich der geborene Harzer stets bei der Organisation und Durchführung gesellschaftlicher Veranstaltungen im Verein, sei es das Frühstückskegeln oder die alljährlich mit einer Wanderung verbundene Vereinsfeier.

Rolf Mehlhorn gehörte abseits des Sportkegelns dem Vorstand des TuS-Hauptvereins an, war Ansprechpartner der TuS-Fußballer und Mitbegründer der Fußball-Initiative Nordkreis.

Nicht nur für alle Ninepin-Kegler gilt daher, was Freddy Klahold sagt: „Wir verlieren mit Rolf einen Freund und Helfer.

Wir werden Dich nicht vergessen!

Ferienkegeln 2014

Auch in diesem Jahr haben die Kids wieder das Kegelspiel spielend erlernen können. In Verbindung mit dem Ferienprogramm des Jugendamtes der Stadt Iserlohn wurde unter fachkundiger Leitung der Übungsleiter von NINEPIN 09 der Kegelsport spielend erlernt. Kegeln – eine umwerfende Sportart – hat die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen hellauf begeistert. Nach ersten Übungswürfen konnte man in die Technik einsteigen und war überrascht, dass man der Kugel einen bestimmten Lauf mitgeben konnte. Diese Erkenntnis brachte dann auch gleich höhere Fallzahlen. Am Ende eines jeden Spaßtages stand ein kleiner Wettkampf mit verschiedenen Kegelbildern. Am Schlusstag konnten sich alle über eine Urkunde und eine Medaille freuen. Einige Kids könnten die Zukunft des Kegelsportes sein.

Freddy Klahold

Vereinsmeisterschaft DREIBAHNEN 2014

Die jährliche Fahrt zum Dreibahnenturnier in Bielefeld startete am 15. Juni bei herrlich sommerlichen Temperaturen vom Kegelzentrum Alexanderhöhe. Nach einer Frühstückspause auf der Raststätte Vellern konnten wir um 10.30 Uhr unser Turnier um die Vereinsmeisterschaft im „Dreibahnenkegeln“ starten. Nachdem der Titelverteidiger Jörg Schmidtmann schon beachtliche 764 Holz (277/293/194) vorgelegt hatte, war er mit dem Ergebnis auf Schere (194 Holz) nicht so recht zufrieden. Im weiteren Verlauf sollte er damit auch Recht behalten. 208 Holz von Lars Mehlhorn und 217 Holz von Kilian Oeing bei etwa gleichen Holzzahlen auf den anderen Bahnarten deuteten einen Wechsel an der Spitze an.

Lars Mehlhorn brachte es auf ein Gesamtergebnis von 757 (246/303/208) wobei die etwas schwache Zahl auf Bohle (246) ihm in der Endabrechnung aber nur den 3 Platz einnehmen ließ. Kilian Oeing kam, sah und siegte. 269 Holz Bohle, 290 Schere und 217 Classic reichten zum Gesamtsieg und damit zur Vereinsmeisterschaft mit 776 Holz. Bei den Damen gab es nicht nur den erwarteten Zweikampf zwischen Barbara Stierand-Peterwitz und Veronika Ebeling, es gesellte sich in hervorragender Form auch noch Christine Schwarz dazu. Zwar hatte sie einen schwachen Start auf der Bohlebahn (252 Holz) gegenüber Peterwitz (268) und Ebeling (277), konnte dann aber auf den beiden anderen Bahnarten mitziehen oder sogar bessere Zahlen erreichen.

Am Ende lag dann Barbara Stierand- Peterwitz mit 769 Holz (268/277/224) auf dem ersten Platz überraschend gefolgt von Christine Schwarz mit 762 Holz (252/288/222) auf dem zweiten Platz und die Titelverteidigerin Veronika Ebeling landete mit 764 Holz (277/279/190) auf Platz drei.

Ausklingen tat die Veranstaltung in Paderborn mit einem Bummel an der Pader und ihren Quellflüssen.

Freddy Klahold

Jürgen Semler -Ninepin 09 Iserlohn- mit der goldenen Ehrennadel des
KSB Märkischer Kreis durch Landrat Thomas Gemke ausgezeichent.

Hans Jürgen Semler trat 1987 dem neu gegründeten Kegelsportverein Blau-Weiß Iserlohn bei. Semler kam über den Handballsport in Hagen zum Fußball bis er dann seine Liebe zum Sportkegeln entdeckte. Zunächst als aktiver Sportkegler beteiligte er sich an den Ligenspielen in der Mannschaft. Aber schon frühzeitig kümmerte er sich um die Belange der 1. Mannschaft, die in sehr kurzer Zeit von der Kreisklasse die Bundesliga aufgestiegen war. Durch sein Engagement und Einsatz war es möglich geworden, dass die Mannschaft Deutscher Meister, Europapokal-Gewinner und Worldcupsieger wurde.

Jürgen Semmler betreute die Mannschaft in vorzüglicher Form und hielt alle Fäden rund um dieses Team in der Hand.
Als 2009 der Zusammenschluss der 3 Kegelsportvereine in Iserlohn zu „NINEPIN 09 Iserlohn“ beschlossene Sache war, stand er auch in diesem Verein wieder für alle sportlichen Aufgaben zur Verfügung. Die Mitglieder wählten ihn zum sportlichen Leiter der Abteilung. Neben vielen anderen Aufgaben, die er vorzüglich ausführt, gehört aber die Betreuung der 1. Mannschaft (Bundesliga) immer noch zu seinem Hauptaufgabengebiet. Jürgen Semler ist das Herz im sportlichen Bereich für den Kegelsportverein NINEPIN 09 Iserlohn

Freddy Klahold

                                                       

Osterkegeln am 16.04.14

Auch in diesem Jahr haben wir wieder unser Osterkegeln durchgeführt. Österliche Stimmung herrschte auf der Kegelbahn und der Eierkorb mit den vorgegebenen Würfen war von Brigitte wieder liebevoll gefüllt worden.
Rolf Mehlhorn wollte seinen Titel als „Eierkönig 2013“ natürlich verteidigen, verletzte sich aber schon nach den ersten Würfen und musste ausscheiden. Der Weg für Wolfgang Sass war frei.
Mit über 100 Punkten holte er sich den Titel 2014 als „Eierkönig Ninepin 09“
Klaus Basel und HG Kiesewetter belegten die nächsten Plätze. Wenn ein Sass den ersten Platz belegt, muss eine Sassin (Tochter) aber unbedingt die „Rote Laterne“ haben und so war es dann auch.
Unser Bild zeigt von links Klaus Basel, Wolfgang Sass, seine Tochter und
HG Kiesewetter.

Freddy Klahold

                                                       
     

Saisonabschluss bei NINEPIN 09 Iserlohn am 13.04.14

Zum Saisonfinale kamen die Keglerinnen und Kegler von NNEIN 09 am Sonntag 13. April 2014 im Kegelzenrum Alexanderhöhe zusammen. Freddy Klahold ließ die Saison kurz Revue passieren und hatte den ehemalien Gastronom des Kegezentrums Paul Mitriou als Ehregast eingeladen. Paul wurde mit der Ehrenurkunde für seine Vedeinste um den Kegelsport in Iserlohn ausgezeichnet. Ebenson wurden Peter Mayr und Barbara Stierend-Peterwitz für ihre Erfolg bei den diesjährigen Regionalmeisterschaften ausgezeichnet. (Mayr – 1. Platz Senioren C / Stierend-Peterwitz 2. Platz Damen B)
Einen weitere Erfolg konnten die Kegler beim Paarkampf der Herren (Kargus/Nielinger – 1. Platz und damit Westfalenmeister) erringen.
In gemütlicher Runde verbrachten alle noch einen schönen Nachmittag, in der Hoffnung, dass die genannten bei den Westdeutsche- und Deutschen Meisterschaften wieder auf dem Treppchen landen.
Freddy Klahold

   

Jahreshauptversammlung am 26.03.14

Am 26. März 2013 trafen sich die Keglerinnen und Kegler von NINEPIN 09 zur diesjährigen Jahreshauptversammlung im Kegelzentrum Alexanderhöhe. Der Vorsitzende Freddy Klahold begrüßte die Anwesenden und überraschte das „Silberpaar“ Barbara Stierand-Peterwitz und Dietmar Peterwitz und gratulierte mit einem Frühlingsstrauß.
In seinem Jahresbricht ging Freddy Klahold auf die vielen Aktivitäten des zurückliegenden Jahres ein und lobte das gute sportliche Abschneiden der Mannschaften, insbesondere den Bundesligaklassenerhalt der ersten Mannschaft; wenn auch durch den Abstieg der zweiten Mannschaft wieder eine größere Lücke entstanden ist. Jürgen Semler berichtete anschließend über die weiteren sportlichen Leistungen im Verein. Schnell waren die übrigen Regularien abgearbeitet, und man konnte ein weiteres wichtiges Thema angehen: „Kegelhalle Alexanderhöhe“. Klahold berichtete von intensiven Gesprächen mit den Verantwortlichen der Stadt Iserlohn und betonte, dass der Spielbetriebe 2014/15 auf der Alexanderhöhe gesichert ist.
Der Sportwart Wolfgang Sass wurde mit der Silbernadel des Deutschen Kegel-und Bowingbundes e.V. für 25 jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Freddy Klahlold lobte das Engergement von Wolfgang im Verein NINEPIN 09 Iserlohn und auch die Arbeit bis zum Zusammenschluß im TuS Iserlohn 46.

Mit dem sportlichen Gruß „Gut Holz“ und den Wünschen für eine gute sportliche Zukunft konnte die JHV geschlossen werden.

      

Frühstückskegeln 05.01.2014

Das Kegeljahr 2014 ist eröffnet!
Mit einem Frühstückskegeln haben wir heute das Kegeljahr eroffnet. Nach einem reichhaltigen Frühstück – fantastisch hergerichtet von unserem Hallenwirt und unserer netten Bedienung Moni – ging es dann in die Vollen. Die Auslosung der Paare brachte einige Überraschungen. Im ausgeklüngelten Spielsythem von Rolf Mehlhorn und Detlef Haase wurden dann die Würfe absolviert.

Bei einigen merkte man noch den Weihnachtsspeck, der sich aber nach jedem Wurf lockerte. In verschiedenen Durchgängen wurden jeweils 20 Wurf gekegelt. Die Siegerkrone setzte sich am Schluß das Paar Peter Mayr und Carlo Wiedemann auf.
Zweites Paar wurde Jörg Schmidtmann und Roman Chiarelli, dritter – Kilian Oeing und Dirk Pelzer, vierter H.G. Kiesewtter und Günter Buchner.
Bei dem Ehrgeiz, den die Herren vorlegten, konnten unsere Damen nicht mithalten und belegten nur die Mittelplätze.
Bei einem sontäglichen Kaffeeklatsch ging diese keglerische Eröffnungsveranstaltung 2014 zu ende. Herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben, dass der Erfolg zum Schluß greifbar war.
FK

Sieger Frühstückskegeln 2014      1. Platz
           

Weihnachtskegeln 18.12.2013

Das gut besuchte Weihnachtkegeln der NINEPIN 09 Kegler-Innen fand wie alljährlich auf den Bahnen 5-8 der Kegelsporthalle Alexanderhöhe statt. Der Weihnachtsbaum, von Brigitte Klesse auf den Kegelzettel gezaubert, mußte Kugel für Kugel (mit unterschiedlichen Werten) abgekegelt werden.

Keglerisches Können, Zufall und Glück bescherten am Schluß dem Sieger den verdienten Beifall. Auch die Platzierten konnten vom Weihnachtsmann noch mit kleinen Geschenken bedacht werden. Aber er hatte auch die ROTE LATERNE dabei, die er Wolfgang Saß übergab mit dem Bemerken, dass das Kegeln im nächsten Jahr besser werden müßte und er gab auch noch den Ratschlg, dass fleisiges trainieren zum Erfolg führen könnte.

1. Klaus Panter 109 Holz, 2. H.G. Kiesewetter (106), 3. Kurt Schulze (103), 4. Leoni Saß (103), 5. Barbara St.-Peterwitz (97) 6.- 13. Platz Dietmar Peterwitz 95, Dieter Moser 93, Beate Stoll 90, Christine Schwaz 90, Ute Schwarz 89, Daniella Saß 87, Franz Herden 85 und Wolfgang Saß 76.

Das Weihnachtskegeln klang stimmungsvoll mit guten Wünschen für das Weihnachtsfest und für das Neue Jahr 2014 aus.
FK

Weihnachtsfeier   30.11.2014

Das alte Jahr ist auch im Kegelsport Vergangenheit. In einer besinnlichen Weihnachtsfeier wurden noch einmal die Veranstaltungen des Jahres 2013 in Erinnerung gebracht. In den Räumen des Shanty-Clubs verbrachten die Kegler in einem maritimen Ambiente ein paar Stunden im adventlichen Flair. Lisa Tamoschat mit dem Akkordeon und Fritz Schimmel an der Gitarre begleiteten den Abend musikalisch. Weihnachtslieder und auch die Seemannsmusik verleiteten immer wieder zum Mitsingen. Jörg Schmidtmann trug mit zum Schmunzeln geeignete kleine Geschichten vor und brachte die kleinen, liebevoll verpackten Geschenke an die Mitglieder der Keglerfamilie.

Kulinarisch hatte der Höhenwirt zum Gelingen des Abends beigetragen Nachdem der Vorsitzenden Freddy Klahold allen ruhige Advents- und Weihnachtstage gewünscht hatte, ging ein Abend der Harmonie dem Ende entgegen.

Allen, auch denen die an der Feier nicht teilgenommen haben, wünscht der Vorstand: Eine ruhige Adventszeit, besinnliche Weihnachtstage und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2014 wünscht Ihnen allen

Freddy Klahold

Iserlohn bewegt sich   29.06.2013

Eine Kugel über die Holzbahn Richtung Kegel werfen, mit Langlauf-Skiern über Matten gleiten – auf dem Alten Rathausplatz war das am Samstag, 29. Juni, möglich. Unter dem Motto „Iserlohn bewegt sich“ hatten der Kreissportbund MK in Kooperation mit dem Märkischen Kreis, dem Iserlohner Sportbüro und dem Stadtsportverband zum Aktionstag in die Iserlohner Innenstadt eingeladen.

Mit dabei waren auch Ninepin 09 Iserlohn und der Polizeisportverein Iserlohn, die zum Feiluftkegeln eingeladen hatten – darunter auch Rudi Frenz, Iserlohns erfolgreichster Kegler. Trotz der nasskalten Wetters schlenderten Menschenmassen durch die Stadt. Sportvereine wie TuS 06 Dröschede, SC Hennen, FC Iserlohn, SSV Kalthof, TuS Iserlohn-Turnen, Ninepin 09 Iserlohn, PSV Iserlohn und der Ski-Klub Sauerland präsen- tierten sich mit speziellen Aktionen an ihren Ständen.

Auch bei den Keglern standen die Sportinteressierten zwischenzeitlich Schlange. Ein besonderer Gast hatte sich eingereiht: Rudi Frenz, zwischen 1975 und 2000 Deutscher Einzelmeister, zweimal Deutscher Paarkampfmeister mit Manfred Selge und Jochen Klöpper sowie Europacupsieger mit dem TuS Iserlohn sowie Senioren-Weltmeister.

                                                                                                                                                                  FK/ 07.07.2013

 


Dreibahnenturnier 2013 in Bielefeld   27.05.2013

Das Dreibahnenturnier 2013 in Bielefeld auf der renovierten Bahnanlage war wieder mit Spannung geladen. Der Vorjahressieger Lars Mehlhorn (784 Holz) mußte sich nach einem fast dramatischen Wettkampf mit einem Holz dem Neuling Jörg Schmidtmann (785) beugen, aber auch bei den Damen entwickelte sich ein spannender Kampf zwischen der erfahrenen Dreibahnenspielerin Veronika Ebeling und Beate Stoll.
10 Holz trennten beide nach einem fantastisch geführten Wettkampf. Ebeling 781 Holz, Stoll 771 Holz. J. Schmidtmann und V. Ebeling konnten aus den Händen des Vorsitzenden Freddy Klahold den begehrten Pokal entgegennehmen und ihre Leistung wurde von allen mit einem GUT HOLZ gewürdigt.

Alle Teilnehmer bekamen eine Teilnehmerurkunde, die noch lange an diesen Tag erinnern soll. Zum Abschluß ging es zum gemeinsamen Ausklang in „PEPPERS IN“ in Bielefeld wo der Tag nocheinnmal ausreichend besprochen wurde.

Leider spielte das Wetter nicht mit, sodass ein Rundgang über das Leinenweber-Stadtfest buchstäblich ins Wasser fiel. Der Wunsch nach einer Wiederholung im nächsten Jahr wurde auf der Rückfahrt mehrfach betont.
                                                                                                                                                                  FK/ 27.05.2013

-> Übersicht Ergebnisse…


weitere Fotos unter der Rubrik: –> Fotos/Sportlich

 

 

Osterkegeln Ninepin 09   27.03.2013

Über 20 Keglerinnen und Kegler beteiligten sich am diesjährigen Osterkegeln. Brigitte Klesse hatte in gewohnt guter Arbeit wieder ein Bilderkegeln vorbereitet, woran sich der eine oder die andere doch die Zähne ausgebissen haben. Nicht alle Eier waren also weichgekocht. Nach 25 Wurf sollten eigentlich alle Eierbilder getroffen worden sein, um die Höchstzahl von 125 Eierpunkten zu bekommen. Das hat aber nicht geklappt.

109 Punkte wurden als Bestzahl erreicht und die erreichte Rolf Mehlhorn als ältester Teilnehmer und zugleich natürlich auch als erfolgreichster „Eiermann“ Dicht gefolgt von Klaus Panter mit 104 Eierpunkten und Dieter Mosig mit 103 Eierpunkten.
Nicht ganz erfolgreich aber war unser Schatzmeister bei der Eiersuche, wollte er doch mit Quantitat Qualität erreichen, was aber total in die Hose ging und ihm fast die „Rote Laterne“ eingebracht hätte, die sich aber Waltraut Mosig nicht nehmen ließ.

Aber das Eierkegeln brachte es auch ans Tageslicht. Ela Sass (Gastkeglerin) kegelte still vor sich hin und wurde als Talent endeckt. Alle glauben, dass einer großen sportlichen Karriere nichts mehr im Wege steht und sie versprach auch, umgehend die Aufnahme bei Ninepin zu beantragen. Bei der Siegerehrung wurde alle mit einem kleinen Osterpräsent bedacht und auch waren sich alle einig: GUT HOLZ dem EIERKEGELN – auch im nächsten Jahr.                                                                      FK/ 31.03.2013

 

 

Jahreshauptversammlung am 20.03.13

Die Sorge um die Zukunft des Kegelsportes in Iserlohn prägte die Jahreshauptversammlung des Sportkegel-Vereins Ninepin 09 Iserlohn.

Vorsitzender Freddy Klahold ging in seinem Jahresbericht auf die jüngste Presseberichterstattung ein, in der nach einem möglichen Abriss des Parkhallenkomplexes von einem Neubau am Hemberg oder an der Heidehalle als Alternativstandorte für eine Vier-Bahnen-Anlage die Rede war. Quintessenz seiner letzten Gespräche mit Sportdezernentin Brenner sei gewesen, dass sie das Sportkegeln nicht sterben lassen wolle, grundsätzlich Verständnis für die Nöte der Kegler habe, ein eigener Neubau nur für die Sportkegler ihrer Auffassung nach jedoch nicht in Frage komme. Klahold wertete die Haltung von Sportausschuss und Sportamt gegenüber den Keglern insgesamt als positiv. Er freute sich über die Zusage, dass mindestens die Saison 2013/14 auf der Alexanderhöhe gesichert ist und will mit allen Beteiligten von Politik und Verwaltung bei der Suche nach einer langfristigen Lösung im Gespräch bleiben.

Aus sportlicher Sicht zeigten sich Freddy Klahold und Sportwart Jürgen Semmler mit den überörtlichen Wettkampfleistungen und Erfolgen der Ninepin-Teams und -Einzelspieler zufrieden. Der sechste Platz der 1. Mannschaft in der Bundesliga lasse in der kommenden Saison auf die Teilnahme an der Meisterrunde hoffen. Kassenführer Otto Will berichtete von einer stabilen Kassenlage, so dass alle Ausgaben für den Sportbetrieb des Vereins bis 2014 gesichert seien. Kritik wurde in der Versammlung an der vom Verband angestrebten, neuen Ligenspielordnung mit Turniersystem und Vierer-Mannschaften laut. Freddy Klahold gab bekannt, dass Ninepin 09 genauso wie die Keglervereinigung Iserlohn und weitere auswärtige Vereine auf WKB-Ebene dagegen votieren werden.

Am Ende der Versammlung fand eine Ehrung langjähriger und verdienstvoller Mitglieder statt. Goldene und silberne DKB-Nadeln sowie Urkunden gab es für Kurt Schulze (50 Jahre Mitgliedschaft im Deutschen Keglerbund), Jochen Klöpper, Jörg Förster, Matthias Lewandowski, Franz Schürholz und Otto Will (alle 40 Jahre) sowie Jürgen und Ute Semmler (25 Jahre). Mit Urkunden und einem Präsent für die geleistete Arbeit dankte Vereinsvorsitzender Klahold Kassenführer Otto Will, Geschäftsführer Kilian Oeing, und den Sportwarten Jürgen Semmler, Paul Lesch, Wolfgang Saß und Brigitte Klesse.
lewi

 

 

Ehrungen NINEPIN 09 (JHV 20.03.2013)

Für 25 jährige treue Mitgliedschaft im Deutschen Kegler- und Bowlingbund erhielten
die DKB – Nadel mit Silberkranz
Jürgen Semler
Ute Semler

Für 40 jährige treue Mitgliedschaft im Deutschen Kegler- und Bowlingbund erhielten
die DKB – Nadel mit Goldkranz
Matthias Lewandowski
Jörg Förster
Franz Schürholz
Otto Will
Jochen Klöpper

Für 50 jährige treue Mitgliedschaft im Deutschen Kegler- und Bowlingbund erhielten
die DKB – große Nadel mit Goldkranz und Treueurkunde
Kurt Schulze