Dülmen/Iserlohn. Kurz vor Beginn der Aufstiegsrunde zur 1. Bundesliga musste Zweitliga-Gruppensieger Ninepin 09 Iserlohn eine peinliche 3100:3169 Holz-Niederlage hinnehmen. In der 3. Runde des Westfalenpokals kam für die Waldstädter Sportkegler beim Oberligisten DJK Adler Buldern das  Aus.

Bacinski (779) und Ehvers (733) gerieten gegen den Startblock des Dorfvereins mit satten 100 Holz in Rückstand. Kargus (766) konnte den Dülmenern ebenfalls nicht die Stirn bieten. Allein Schröder (822) verstand die Bahnen. Wenn auch nicht in Bestbesetzung und nur im 4er-Team angetreten, können sich die Iserlohner in der Aufstiegsrunde ähnliche Ausrutscher nicht leisten.

lewi