15. Spieltag 2. Bundesliga 14.01.2017

Veröffentlicht von

Iserlohn.  In einem hochklassigen Spiel bezwangen die Zweitliga-Sportkegler von Ninepin 09 Iserlohn den Tabellen-Vierten KSC Neheim mit 3:0.

Sportkegeln, 2. Bundesliga Nord: Ninepin 09 Iserlohn – KSC Neheim 3:0 (50:28) 5326:5014. Im Sauerland-Derby schenkten sich beide Mannschaften auf der Alexanderhöhe zu Beginn nichts. Der erste Block der Gäste trumpfte auf als wäre er auf seinen Heimbahnen. Eingeschränkt galt dies sogar für den Ex-Iserlohner Gronwald, der mit 887 Holz glänzte. Sein Teamgefährte Bräutigam (884) stand ihm nichts nach. Da mussten Steinke (905) und Bacinski (890) für Ninepin alle Kräfte mobilisieren, um bei den Unterwertungspunkten nicht das Nachsehen zu haben. Die zahlreichen Zuschauer, darunter Iserlohns Sportausschuss-Vorsitzender Dimitrios Axourgos,  hatten ihre helle Freude an dem spannenden Schlagabtausch.

Nach dem furiosen Auftakt mussten die Neheimer ihre Hoffnung auf den Zusatzpunkt herunterfahren, denn Ehlert (816) und D. Kurzius (796) erreichten nicht das Niveau ihrer Vorstarter. Kargus (884) und Förster (880) reihten sich indes in die Klasse-Ergebnisse des ersten Blocks ein und ließen keinen Zweifel daran aufkommen, wer Herr im Hause ist.

Der Iserlohner Schlussblock besiegelte den klaren Heinmsieg. Klöpper (849) hatte zwar schon bessere Wettkämpfe erlebt, Schröder jedoch hämmerte in seinem äußerst druckvollen Wurfstil mit 918 Holz noch die Tagesbestleistung heraus. Das reichte völlig, um Wiese (868) und den schwachen T. Kurzius (763) in die Schranken zu weisen.

Die Waldstädter durften mit ihrem Mannschafts-Schnitt von 888 Holz am Samstag mehr als zufrieden sein. Zur Erklärung: Um ein Resultat von 888 Holz zu erzielen, muss ein Spieler bei 120 Wurf kombiniert in unterschiedlichen Gassen bei den 60 Wurf „in die Vollen“ zirka 30 Neuner und bei den 60 Wurf im Abräumen – ohne Fehlwurf – mindestens 32 Neuner erzielen.

Mitaufstiegskandidat  SK Kamp-Lintfort gewann unterdessen in einer Nachholbegegnung am Sonntag  in Georgmarienhütte und ist in der Plusbilanz gewonnener Auswärtspunkte (+9) nun gegenüber Iserlohn (+8)  im Vorteil.

lewi

 

Ninepin: Bacinski 890 (10), Steinke 905 (11), Kargus 884 (7), Förster 880 (6), Schröder 918 (12), Klöpper 849 (4)  = 5326 (50).

KSC: Bräutigam 884 (8), Gronwald 887 (9), Ehlert 816 (3), D. Kurzius 796 (2), T. Kurzius 763 (1), Wiese 868 (9) = 5014 (28).

Weitere Ergebnisse:  Salzgitter – Kamp-Lintfort 3:0 (49:29) 5134:4847, Tecklenburger Land – Mülheim 3:0 (54:24) 5046:4571, Georgmarienhütte – Nordhorn-Listrup 0:3 (36:42) 4992:5011, Kassel – Helmstedt 3:0 (55:23) 4996:4624.

 

Sportkegeln, 2. Bundesliga Nord

  1. Ninepin Iserlohn  15  32 671 (+8)
  2. SK Kamp-Lintfort 15  30 638 (+9)
  3. WS Kassel 15 28 632 (+4)
  4. KSC Neheim    15  24 589 (+3)
  5. KSG Tecklb. Land 15  24 585 (0)
  6. TSV Salzgitter 15 23 615 (-1)
  7. SK Mülheim 15  21 580 (0)
  8. KF Nordh-Listr. 15  18 545 (0)
  9. KSV Georgm‘hütte 15 14 479 (-7)
  10. TSV Germ. Helmst. 15 11 490 (-13)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.