2. Runde Westfalenpokal 2016/17

Veröffentlicht von

Iserlohn. Mit Ninepin 09 Iserlohn und der Keglervereinigung Iserlohn sind zwei Waldstädter Kegelsportvereine in die zweite Runde des Westfalenpokals 2016/17 eingezogen.

Bundesliga-Zweitligist Ninepin, der erstmals am Pokalwettbewerb teilnimmt, erledigte die Auswärtsaufgabe beim Kreisligisten KF SW Werl souverän. Kargus (842), Schröder (830), Bacinski (820) und Ehvers (818) zeichneten sich durch eine geschlossene Teamleistung aus und hatten bei ihrem 3310:2695-Sieg keinerlei Schwierigkeiten, die erste Pokalrunde zu überstehen.

Spannend verlief die Partie der beiden Oberligisten SKV Erkenschwick und Keglervereigung Iserlohn. Rittgerodt (778) und Kleine (754) gerieten trotz solider Zahlen mit 16 Holz in Rückstand. Lückel (749) und Zuberek (742) holten jedoch auf und übertrumpften die Hausherren dank guter Ergebnisse auf der letzten Räumbahn im Gesamtresultat um 17 Zähler.  Die Begegnung endete mit 3023:3006 zu Gusten der Iserlohner.

Teuer verkaufte sich Kreisligist SG Heidebad, wenn es am Ende auch gegen NRW-Liga-Absteiger KSF Herne beim 2688:2757 nicht zum Weiterkommen reichte. Prodehl (780) ragte bei den Gastgebern auf der schwierigen Zwei-Bahnen-Anlage am Heidebad heraus. Hätten Buth (681) und vor allem Welk (624) und Fitz (603) einen besseren Tag erwischt, wäre durchaus eine Überraschung möglich gewesen.

lewi

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.