1. + 2. Spieltag 2. Bundesliga 28.08.2016

Veröffentlicht von

Von Matthias Lewandowski

Iserlohn. Erfolgreicher Auftakt für die Sportkegler von Ninepin 09 Iserlohn: Mit zwei klaren Heimsiegen in der 2. Bundesliga Nord gegen Georgmarienhütte und Helmstedt starteten die Waldstädter am Wochenende das Projekt „Wiederaufstieg“.

Sportkegeln, 2.Bundesliga Nord: Ninepin 09 Iserlohn – KSV Georgmarienhütte 3:0 (57:21).  Dem Duo Bacinski (833) und Klöpper (834) gelang am Samstag zu Spielbeginn noch nicht alles, es legte jedoch mit soliden Ergebnissen den Grundstein zum 3:0, wogegen Mitschke (711) und Hörnschemeyer (734) nach guten ersten 30 Wurf in den restlichen 90 Wurf einbrachen.

Keine Schwierigkeiten mit ihren Kontrahenten hatte ebenso der Iserlohner Mittelblock. Der gesundheitlich nicht topfitte Heimmatador Kargus (843) knüpfte zwar noch nicht an seine teils überragenden Trainingsresultate an, brachte aber eine sichere Zahl aufs Tableau. Einen optimalen Einstand feierte indes Neuzugang Murr, der mit 889 Holz glänzte und an diesem Tag unerreicht blieb. Schlie (751) und Rolf (789) auf der Gegenseite spielten da nur eine Statistenrolle.

Keinen Zweifel am deutlichen Sieg ließ der Schlussblock aufkommen. Förster (854) und Schröder (869) rundeten die geschlossene Mannschaftsleistung überzeugend ab. Die Gäste mit Burlage (731) und Dust (832) mussten mit der „Höchststrafe“ von 21 Einzelunterwertungspunkten im Gepäck die Heimreise in den Landkreis Osnabrück antreten.

Ninepin: Bacinski 833 (7), Klöpper 834 (8), Kargus 843 (9), Murr 889 (12), Förster 854 (10), Schröder 869 (11) = 5122 (57).

KSV: Mitschke 711 (1), Hörnschemeyer 734 (3), Schlie 751 (4), Rolf 789 (5), Dust 832 (6), Burlage 731 (2) = 4584 (21).

Weitere Ergebnisse: KSC Neheim – TSV Germania Helmstedt 3:0 (54:24) 5001:4548, SK Kamp-Lintfort – KF Nordhorn-Listrup 3:0 (57:21), 5162:4863, Windstärke 10 Kassel – SK Mülheim 2:1 (39:39) 4921:4835.

Ninepin 09 Iserlohn – TSV Germania Helmstedt 3:0 (56:22). In der vorzogenen Partie am Sonntag trumpfte „Riese“ Bacinski groß auf und durchbrach mit 904 Holz erstmals in dieser Saison die Schallmauer, Klöpper (817) haderte hingegen mit den Bahnen. Heim (784) und Täger (799) verfehlten bei den Gästen die 800er-Marke.

Erneut einen starken  Auftritt hatte Neuling Murr (861) im Mittelblock. Kargus (822) wusste derweil nicht so recht, was er von seiner Leistung halten sollte. Plagge (713) und Seibt (732) waren allerdings nicht mehr als Trainingspartner.

Förster (832) und der erneut schlagkräftige Schröder (878) setzten den Schlusspunkt unter die einseitige Partie, wobei Kühne (817) und Polk (810) als Schlussspieler der Helmstedter die Niederlage noch etwas aufhübschten.

Ninepin: Bacinski 904 (12), Klöpper 817 (9), Kargus 822 (8), Murr 861 (10), Förster 832 (9), Schröder 878 (11) = 5114 (56).

TSV: Heim 784 (3), Täger 799 (4), Plagge 713 (1), Seibt 732 (2), Kühne 817 (7), Polk 810 (5) = 4655 (22).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.